Skip to main content
Discussion papers
Discussion Paper

Discussion Paper No. 15: Grünbuch Alternde Gesellschaft II

Altern – nicht nur eine Frage des Alters. Neue Perspektiven auf ein längeres Leben

Document
Document
Image
DP 15 Cover

In dieser neuen Ausgabe des Grünbuchs sollen jedoch weniger die grundlegenden Fragen nach der Alterung der Gesellschaft oder der individuellen Lebenserwartung im Vordergrund stehen, die neben weiteren Aspekten des demografischen Wandels bereits im ersten Grünbuch eingehend behandelt wurden. Vielmehr wollen wir uns hier auf einige aktuelle Aspekte fokussieren.

Die im Grünbuch II versammelten Autor*innen behandeln überaus aktuelle Problemstellungen der alternden Gesellschaft: die Frage nach individueller versus gesellschaftlicher Verantwortung für Gesundheit im Alter, deren exakte Messbarkeit als Steuerungsinstrument für die Politik, die Rolle neurodegenerativer Erkrankungen, die im Zuge der Alterung der Bevölkerung neben den kardiovaskulären und onkologischen Erkrankungen ein deutlich häufiger auftretendes Krankheitsbild werden, die Potentiale von Menschen im Ruhestand, ihre Arbeitskraft in erfüllender Weise in die Gesellschaft einzubringen, bis hin zur Frage, wie man dem „Teufelskreis“ entgehen kann, bei dem eine Alterung der Bevölkerung meist auch mit deren Schrumpfung und damit einem Rückgang der für die regionalen und lokalen Akteure verfügbaren finanziellen und personellen Ressourcen, die zum Unterhalt wichtiger Infrastruktur erforderlich sind, einhergeht. Dies lässt es wiederum für jüngere Menschen weniger attraktiv erscheinen, sich in einer Region mit starker Bevölkerungsschrumpfung anzusiedeln.

 

Inhalt

  1. Einleitung. Andreas Edel und Mahalia Thomas
  2. Lebensstile verändern – gesundes Altern unterstützen. Sollten Politik und Gesellschaft Einfluss auf das individuelle Altern nehmen? Tilman Mayer
  3. Die demografische Lage der Bundesländer – eine Herausforderung für die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse. Fanny Annemarie Kluge
  4. Entwicklung der gesunden Lebensjahre in Deutschland: Kompression versus Expansion der Morbidität und die Bedeutung des Gesundheitsindikators. Marc Luy
  5. Die kognitive Leistungsfähigkeit im Alter und die Früherkennung und Prävention neurodegenerativer Veränderungen mit Hilfe mobiler Technologien. Nadine Diersch
  6. „Wer rastet, der rostet?” – Engagement und Gesundheit im Alter. Peter Eibich
  7. Schlussbetrachtung. Andreas Edel und Mahalia Thomas
Source

Edel, A. & Thomas, M. (2022). Grünbuch Alternde Gesellschaft II: Altern – nicht nur eine Frage des Alters. Neue Perspektiven auf ein längeres Leben. Discussion Paper No. 15, Berlin: Max Planck Society/Population Europe.

Editor:
Andreas Edel und Mahalia Thomas
Author(s):